Direkt zum Inhalt springen

IBK

Blick auf die Bodenseeregion (Satellite Image: © ESA / Eurimage / swisstopo, NPOC).

Die Internationale Bodensee Konferenz (IBK) ist ein kooperativer Zusammenschluss der an den Bodensee angrenzenden und mit ihm verbundenen Länder und Kantone: Baden-Württemberg, Schaffhausen, Zürich, St. Gallen, Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, Fürstentum Liechtenstein, Vorarlberg, Bayern und Thurgau. Der Zweck des Zusammenschlusses besteht darin, die Bodenseeregion als attraktiven Lebens-, Natur-, Kultur- und Wirtschaftsraum zu erhalten und zu fördern sowie die regionale Zusammengehörigkeit zu stärken. Durch gemeinsam erarbeitete Politikbereiche und Projekte soll ein nachhaltiger Beitrag zur Überwindung der Grenzen in der Region geleistet werden.

An der jährlich stattfindenden Regierungschefkonferenz vertritt Frau Regierungsrätin Carmen Haag den Kanton Thurgau. Das operative Organ der IBK ist der Ständige Ausschuss. Für den Kanton Thurgau nehmen jeweils Staatsschreiber Dr. Rainer Gonzenbach und der Dienststellenleiter für Aussenbeziehungen, Rolf Graf, teil.

Thurgauer Vertreter in den IBK-Kommissionen


IBK-Leitbild vom 27.06.2008 [pdf, 2.44 MB]
Massnahmenkatalog zum IBK-Leitbild II [pdf, 1.94 MB]